Projektübersicht

Seit einiger Zeit hört man von allen Seiten immer wieder, wie sehr unsere Martinikirche in die Jahre gekommen ist. Und recht haben die, die dies sagen. Da dieses uralte Wahrzeichen Netphens jedoch unter Denkmalschutz steht, ist es nicht einfach und vor allem nicht günstig, es nach und nach wieder in Schuss zu bringen. Nachdem - wie geplant - die Risse in der Fassade kontrolliert und der Rotalgenbefall bekämpft wurde, konnte man vom Gerüst aus die nächste Großbaustelle deutlich sehen: Das Dach!

Kategorie: Allgemein
Stichworte: neugedacht, Kirche, Denkmal, Dach
Finanzierungs­zeitraum: 17.10.2016 13:51 Uhr - 17.01.2017 23:59 Uhr
Realisierungs­zeitraum: Bis zum Jahresbeginn 2017

Worum geht es in diesem Projekt?

Da die Landeskirche, die Denkmalbehörden und andere Institutionen die notwendigen Baumaßnahmen nur bedingt finanziell fördern und unterstützen können, müssen wir als Kirchengemeinde einen Großteil der Kosten alleine aufbringen. Da am Dach des Kirchenschiffes ohnehin Reparaturarbeiten dringend notwendig sind und da ein erweiterbares Gerüst schon steht, ist es unserer Meinung nach sinnvoll, die unausweichlich notwendige Entscheidung für eine Kompletterneuerung des Daches nun durchzuführen. Wir können somit die Kosten senken. Erst vom Gerüst aus, bei der Renovierung der Außenfassade ist uns das ganze Ausmaß der elementaren Schäden am Dach aufgefallen, deren Beseitigung sowohl dringend als auch notwendig sind. Wie so oft fehlt zur sachgerechten Instandsetzung das Geld in der Gemeindekasse.

Was sind die Ziele und wer die Zielgruppe?

Die Martinikirche ist mit ihren Angeboten nicht nur Sonntagmorgens ein fester Treffpunkt in der Gemeinde. Etabliert haben sich beispielsweise die "Meditation unterm Weihnachtsbaum" an den Tagen zwischen den Jahren, und seit kurzem auch die Aktion "Treffpunkt Kirche", bei der regelmäßig verschiedene Künstler aus unserer Region das Gotteshaus zum Erlebnisraum machen. Damit geht die Bedeutung des Gebäudes über die einer reinen Gottesdienststätte hinaus.

Warum sollte man dieses Projekt unterstützen?

Es gibt mehr als einen guten Grund, dieses ursprüngliche und geschichtsträchtige Gebäude nicht nur notdürftig zu erhalten, sondern alles für den Erhalt und den Bestand der Substanz des Gebäudes zu unternehmen. Denn es ist nicht nur die religiöse Heimat unzähliger Netpher, die hier getauft, konfirmiert, vermählt und bestattet worden sind und werden, sondern eben auch ein Wahrzeichen im Ortsbild von historischem Wert.

Was passiert mit dem Geld bei erfolgreicher Finanzierung?

Die von Ihnen gespendeten Gelder werden zur Schließung von Finanzlücken bei der Finanzierung von Renovierungsarbeiten benötigt und herangezogen.

Wer steht hinter dem Projekt?

Nicht nur das Presbyterium, sondern auch die Kirchengemeinde selbst und darüber hinaus unzählige Netpher, für die dieses Gebäude ein Symbol ihrer Heimat ist, unterstützen und tragen dieses Projekt.
Alle sind zuversichtlich, das Projekt erfolgreich zu realisieren!