Projektübersicht

ZeitSchenker unterstützen und entlasten Familien mit schwerstkranken oder behinderten Kindern, die unter Dauerbelastung stehen. Sie schaffen Freiräume für Eltern und Geschwister und schenken Zeit um Kraft zu tanken. Eine 24-Stunden-Betreuung und Pflege an sieben Tagen der Woche ist für die meisten Menschen kaum vorstellbar. Das Familienleben ist auf das pflegebedürftige Kind zugeschnitten und vom Auf und Ab der Krankheit geprägt. Für die Bedürfnisse der Eltern oder Geschwister bleibt kaum Raum.

Kategorie: Soziales Engagement
Stichworte: Familie, behindert, krank, Paten, Kinder
Finanzierungs­zeitraum: 02.12.2016 13:57 Uhr - 22.03.2017 23:59 Uhr
Realisierungs­zeitraum: Winter 2017

Worum geht es in diesem Projekt?

Jeder, der Kinder hat, weiß, was es heißt, wenn ein Kind einmal krank ist. Die Tage sind stressig - das Kind braucht viel mehr Zuwendung und Pflege. Halb so schlimm, denkt man, denn nach ein paar Tagen oder Wochen ist das Kind ja wieder gesund.

Können Sie sich vorstellen, was es bedeutet, wenn ein Kind nie wieder gesund wird, unheilbar krank und schwerstbehindert ist? Wie wichtig ist es da, ab und zu mal abschalten zu können und das kranke Kind trotzdem in der Nähe und bestens betreut zu wissen. Auch die Sorge darum, ob das Geschwisterkind zu kurz kommt, kann für einen Moment vergessen werden.

ZeitSchenker unterstützen Familien in akuten Krisen und ggf. auch längerfristig. ZeitSchenker für besondere Familien müssen besonders belastbar und teamfähig sein und mit Krisen - und Konfliktsituationen umgehen können.

Über einen Zeitraum von 9 Monaten werden sie auf ihre wichtige und verantwortungsvolle Aufgabe vorbereitet und von Fachkräften angeleitet, begleitet und fortgebildet. Ab dem 6. Monat finden die ersten Besuche in den Familien statt. Die ZeitSchenker werden während dieser Anfangszeit in den ersten 3 Monaten durch Fachkräfte bei ihren Besuchen unterstützt und durch Supervision begleitet.

Um die Startphase finanzieren zu können, benötigen wir 10800 €. Darin enthalten sind die Kosten für die Fortbildungen, die Begleitung durch Fachkräfte bei Familienbesuchen, die Supervisionen und anfallende Materialkosten.

Was sind die Ziele und wer die Zielgruppe?

ZeitSchenker schenken Eltern Freiräume für Arbeit, Freunde, Entspannung oder Sport. Sie ermöglichen eine kurze Auszeit für die Eltern als Paar in Form eines gemütlichen Essens zu zweit in einem Restaurant. Für ganz normale Dinge des Alltags, die für die meisten Familien ohne Probleme zu verwirklichen sind.

In Familien mit einem schwerstkranken oder behinderten Kind ist Zeit für diese alltäglichen Dinge jedoch oft ein Luxus, den sich Eltern kaum gönnen. Umso schöner ist es, wenn sie sich selbst die Erlaubnis geben dürfen, sich etwas Gutes zu tun oder auch einmal Aufgaben abzugeben, weil jemand da ist, der die Zeit dafür schenkt.

ZeitSchenker schenken den kranken aber auch den gesunden Geschwistern Zeit, indem sie mit ihnen spielen, ihnen vorlesen, gemeinsam mit ihnen etwas unternehmen oder auch einfach nur da sind, um zuzuhören, mit ihnen Spaß zu haben, aber auch zu trösten und zu ermutigen.

Warum sollte man dieses Projekt unterstützen?

Zeit ist knapp. Zeit ist Luxus. Zeit ist wertvoll. Wie wertvoll Zeit ist, können Familien und vor allem Alleinerziehende mit einem schwerstkranken oder behinderten Kind besonders gut beurteilen.

Die Krankenkassen richten den Fokus auf das kranke oder behinderte Kind. Unser Projekt der ZeitSchenker setzt da an, wo die Kassenleistung aufhört. ZeitSchenker entlasten und stabilisieren das gesamte Familiensystem.

Sie ergänzen dort, wo andere – z. B. die Angehörigen, Nachbarn und Freunde oder unterstützende Dienste und Einrichtungen – aus zeitlichen, finanziellen oder auch emotionalen Gründen an ihre Grenzen stoßen.

Als wir unsere Projektidee betroffenen Familien vorgestellt haben, bezeichnete eine Mutter die ZeitSchenker als "Ruheinseln im Meer der Sorgen".

So einfach kann helfen sein. Schenken Sie betroffenen Familien Entlastung, neuen Mut und Lebensfreude, gerade dann wenn sie ihn am dringendsten brauchen: im Krankheitsfalle.

Was passiert mit dem Geld bei erfolgreicher Finanzierung?

Der Betrag sichert die Startphase des Projekts und ermöglicht es uns, ZeitSchenker für Familien mit schwerstkranken oder behinderten Kindern über einen Zeitraum von 9 Monaten qualifiziert anzuleiten, fortzubilden und zu begleiten.

Wer steht hinter dem Projekt?

Hinter uns stehen aktuell zum Start der Fanphase (Donnerstag, 1.12.2016 ) 119 Familien. Sie warten mit Zuversicht darauf, dass das Projekt starten kann und sie "Ihre" ZeitSchenker kennen lernen dürfen. Sie freuen sich schon jetzt auf den ersten Einsatz in ihrer Familie und wünschen sich eine vertrauensvolle Partnerschaft.

Die Nachfrage wird immer größer, auch weil sich immer mehr Mütter und Väter trauen, um Hilfe zu fragen.

Seitdem sich unsere Projektidee unter den betroffenen Familien herumgesprochen hat, erreichten uns wöchentlich zahlreiche Anfragen von Eltern, die auf den Start warten und sich freuen, Entlastung durch ZeitSchenker zu bekommen.

Wir rechnen damit, dass sich die Zahl der interessierten Familien bis zum Projektende noch deutlich vergrößern wird!